Lärm gegen Abschiebungen

Münster schmückt sich mit einer Willkommenskultur, während still und heimlich Menschen abgeschoben werden, wie beispielsweise im Falle der Wartburgschule: In der Nacht zum 20. Mai rückte um 03:00 Uhr das Abschiebekommando der Zentralen Ausländerbehörde NRW unangekündigt mit rund 300 Polizist*innen an. Es riss 3 Familien mitten in der Nacht aus dem Schlaf, um sie zum Flughafen zu bringen und von dort aus auf direktem Weg in den Kosovo abzuschieben.

Setz dieser unmenschlichen Praxis etwas entgegen!
Mach mit und mach sichtbar, was im Verborgenen passiert!

Wie das geht?

Lehn dich ab Mittwoch, den 03.06. um Punkt 18:00 Uhr für 3 Minuten mit Topf und Löffel aus dem Fenster, mach möglichst viel Lärm und zeig dich so solidarisch mit den Geflüchteten!

LgA