Vortrag 23.06.

vortrag+++ Beginn der Veranstaltungsreihe
mit rund 200 Teilnehmer*innen +++

Wir freuen uns über eine so gut besuchte, intensive Auseinandersetzung mit den historischen und aktuellen Hintergründen für die Flucht aus dem Kosovo!

# Zum Zeitungsbericht der WN über den Vortrag von Eva Weber am 23.06.

# Eine Sammlung von weiterem Informationsmaterial haben wir auf unserem Blog zusammengestellt: Infos/Zur Situation im Kosovo


+++ Die letzten Einladungen sind verschickt: Am Dienstag startet die Veranstaltunsgreihe „Kosovo – unbegründet, abgelehnt.“ +++

P1040231 Am 23.06. wird die Reihe durch einen Vortrag der Referentin Eva Weber von der Forschungsstelle Flucht und Migration e.V. Berlin um (Achtung, geänderte Uhrzeit!) 20.00 in der Frauenstraße 3-6, Aula der KSHG eröffnet!
Am Wochenende wurden die letzten Einladungen an sämtliche münsteraner Ratsfraktionen und Parteien (Ausnahme AfD) inkusive Oberbürgermeister Markus Lewe von uns höchstpersönlich in die entsprechenden Briefkästen geworfen.
Wir erwarten eine wirkungsvolle inhaltliche Auseinandersetzung mit den Hintergründen für die Massenflucht aus dem Kosovo, wobei sowohl die Vorgeschichte als auch die aktuelle Situation der politisch und ökonomisch zugespitzten, ausweglos scheinenden Lage im Kosovo beleuchtet werden. Ziel ist es, unseren Widerstand gegen die Ausweisungen und Abschiebungen grundsätzlich von allen aus Kosovo Geflüchteten zu stärken und auszubauen und uns für das Bleiberecht aller Geflüchteten einzusetzen.


Vortrag zur historischen und aktuellen Lage im Kosovo am 23.06.

KOSOVO – unbegründet, abgelehnt. Seit Jahresbeginn verstärkt die deutsche Regierung ihre Anstrengungen, die Asylverfahren für Geflüchtete aus den Balkanländern zu beschleunigen und damit Abschiebungen und sog. freiwillige Ausreisen im großen Stil durchzusetzen. Während sich überall im Land Menschen für die „guten“ Geflüchteten einsetzen, z.B. die aus Syrien oder Irak mit den großen Erfolgsaussichten ihrer Asylanträge, werden bundesweit den „schlechten“ Geflüchteten aus den Balkanländern und speziell aus dem Kosovo Asylgründe abgesprochen. Sie werden zu „Armutsflüchtlingen“ stigmatisiert und möglichst innerhalb von 2 Wochen wieder „zurück geschickt“.

Eva Weber von der Forschungsstelle Flucht und Migration e.V. Berlin wird in der Veranstaltung die Hintergründe für die Massenflucht aus dem Kosovo beleuchten und dabei sowohl auf die Vorgeschichte sowie auf die aktuelle Situation der politisch und ökonomisch zugespitzten und ausweglos scheinenden Lage im Kosovo eingehen.
Ziel ist es, unseren Widerstand gegen die Ausweisungen und Abschiebungen grundsätzlich von allen aus Kosovo Geflüchteten zu stärken und auszubauen und uns für das Bleiberecht aller Geflüchteten einzusetzen.

Wann? 23.06. um 20.00
Wo? Aula der KSHG (Frauenstr. 3-6)

Referentin:
Eva Weber von der Forschungsstelle Flucht und Migration e.V. Berlin