Podiumsdiskussion 03.07.

Über 100 Menschen versammelten sich am Freitagabend in der Stadtbücherei, um an der Podiumsdiskussion „Kosovo – unbegründet, abgelehnt“ teilzuhaben.

KernKöhnkeHippchen Es wurde über Fluchtgründe für Menschen aus dem Kosovo, Nacht-und-Nebel-Aktionen wie die Abschiebungen aus der Wartburgschule im Mai, die Illegitimität von Abschiebungen, Einschnitte bei den Rechten von geflüchteten Kindern, die Stellenausschreibung der Stadt Münster, die aktuelle Asyl- und Flüchtlingspolitik und die (latent-rassistische!) Situation in Münster diskutiert.

Hier ist der vollständige Bericht zur Podiumsdiskussion zu finden.

Auch die WN berichtete über die Veranstaltung: Zum Artikel


Ankündigungstext: Kosovo – unbegründet, abgelehnt. Eine Podiumsdiskussion zur Beleuchtung von Fluchtursachen, beschleunigten Asylverfahren und der Situation in Münster

Seit Anfang diesen Jahres befindet sich in der ehemaligen Wartburgschule im Münsteraner Stadtteil Gievenbeck eine Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete. Nach einigen Wochen entwickelte sich diese Einrichtung allerdings schleichend zu einem Abschiebezentrum, da dazu übergegangen wurde, dort ausschließlich Menschen aus dem Kosovo unterzubringen.

Für Menschen aus dem Kosovo wird zur Zeit das beschleunigte Asylverfahren durchgeführt. Die Anträge aus dem Kosovo werden bei den zuständigen Ämtern vorrangig bearbeitet und faktisch ohne Einzelfallprüfung innerhalb von 1-2 Wochen pauschal als offensichtlich unbegründet abgelehnt. Deutschland versucht durch Beschlüsse und veränderte Verfahren den Kosovo, sowie die anderen Staaten des ehemaligen Jugoslawien, zu sicheren Staaten zu erklären. Fast täglich werden Massenabschiebungen aus Deutschland in den Kosovo durchgeführt.

Thematisch wird sich die Podiumsdiskussion mit Fluchtgründen, dem asylrechtlichen Verfahren für Geflüchtete aus dem Kosovo (u.a. beschleunigtes Asylverfahren) und im Besonderen mit der Situation der Geflüchteten aus dem Kosovo, die nun in Münster leben, befassen.

Wann? 03.07. um 19.30
Wo? Stadtbücherei Münster (Alter Steinweg 11)

Es nehmen teil:
– Jochen Köhnke, Dezernent für Migration und Interkulturelle Angelegenheiten (kandidiert für die SPD bei der Oberbürgermeister*innenwahl)
– Volker Maria Hügel, Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender e.V.
– Benedikt Kern, Bündnis gegen Abschiebungen Münster
– Thomas Marquart, Landtagsabgeordneter aus Münster, SPD (angefragt)