Redebeiträge

Redebeitrag Hövelhof / Speech Hövelhof

hocc88velhof

Am 15.11.2015 beteiligte sich das Bündnis gegen Abschiebungen an der Demonstration in Hövelhof u.a. mit einem Redebeitrag. Dieser kann hier nachgelesen werden. Ein kurzer Bericht mit Fotos kann hier nachgelesen werden.

We took part in the Demonstration in Hövelhof on 15.11.2015 with a speech. You can read it here now. There is also a short report with some photos.


„Wem gehört die Stadt?“ – Demo am 31.10.2015

12045291_864248217004796_8698260737698894415_oNach der Räumung der Besetzung des Zollamts in Münster (hier unsere Stellungnahme zur Besetzung) im Auftrag der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) fand am 31. Oktober eine Demonstration durch die Innenstadt von Münster statt. Es wurde ein selbstverwaltetes soziales und kulturelles Zentrum in Münster gefordert, so wie es seit dem 10. Oktober für gut zwei Wochen im ehemaligen Zollamt existiert hatte.

Hier der Redebeitrag vom Bündnis gegen Abschiebungen bei der „Wem gehört die Stadt?“-Demo.


KUNDGEBUNG am FREITAG, 25.09.
18:00 Uhr Prinzipalmarkt​

WN Artikel Kundgebung 26_Sep_2015 Über hundert Menschen versammelten sich am Freitag auf dem Prinzipalmarkt (siehe WN Bericht links) um gegen die erneute Verschärfung des Asylrechts zu protestieren. Einzelheiten unserer Kritik auch im REDEBEITRAG zur Kundgebungung.


Freiheit statt Angst!

Am 15. August fand im Rahmen der bundesweiten „Freiheit statt Angst“ Demo-Tour 2015 auch in Münster Protest gegen Angst und Einschüchterungen durch Regierung, Bundesstaatsanwaltschaft und Geheimdiensten, für die Freiheit von Informationen & Meinungen und mehr Transparenz statt.

fsa Das Bündnis gegen Abschiebungen verurteilte in einem Redebeitrag die Überwachung und Schikane durch FRONTEX und das europäische Überwachungssystem EUROSUR sowie durch das EU-weite EURODAC System. Deutschland wurde im Besonderen für die Praxis rassistischer Polizeikontrollen (Racial Profiling) und die Erfassung im Ausländerzentralregister („VISA-Warndatei“) scharf kritisiert.

„Das Maß von Überwachung und Kontrolle, mit dem Geflüchtete in der EU und Deutschland konfrontiert werden, ist ebenso immens wie abscheulich. Wer Freiheit statt Angst sagt, kann die Festung Europa nicht ignorieren. Weg mit dem europäischen Grenzregime! Fähren statt FRONTEX! Bleiberecht für alle und auf Dauer!“

Zum Redebeitrag