Mahnwache wegen Abschiebung aus Roxel: 20 Uhr

Heute Morgen wurde aus Roxel eine Familie entsprechend der Dublin-VO nach Spanien abgeschoben, obwohl es eindeutige fachärztliche Gutachten gab, nach denen eines der Kinder definitiv nicht reisefähig war. Die WN hatte bereits zwei Mal über den Fall berichtet.
Heute hätte es um 8:00 einen weiteren Termin in der Ausländerbehörde gegeben, zu dem die Familie geladen war. Eine Stunde vorher wurden sie jedoch in ihrer Unterkunft in der Havixbecker Str. in Roxel von 7 Beamt*innen innerhalb kürzester Zeit in einen Bus gesteckt und zum
Flughafen Düsseldorf gebracht. Der Flieger ging um 12:00.
Die Familie wurde von zahlreichen Eherenamtlichen in Roxel unterstützt und die Marienschule, in der die Kinder sehr verwurzelt waren, hat sich sehr stark gemacht für den Verbleib der Familie.

Auf der humanitären und auch der sachlichen Ebene hat die
Ausländerbehörde Münster hier Fakten geschaffen auf eine Weise, die inakzeptabel ist und auch einen Richtungswechsel der ansonsten flexiblen Vorgehensweise der Behörde aufzeigt. Gerade auch in Verbindung mit dem skandalösen Fall der Abschiebung eines Mannes in der letzten Woche nach Serbien, der nach einem 4-jährigem Aufenthalt und familiären Bindungen in Münster nun am 1. August seine Friseurausbildung hätte antreten können.

Die Flüchtlingshilfe Roxel, die Schulpflegschaft der Marienschule, die kath. Kirchengemeinde und das Bündnis gegen Abschiebungen Münster laden für heute, Mittwoch, den 3. Juli um 20:00 Uhr, ein zu einer Mahnwache an der Kirche St. Pantaleon in Roxel.

Bitte teilt die Einladung und bringt eure Freund*innen mit nach Roxel.
Bringen wir unsere Wut über die Abschiebebehörden zum Ausdruck,
erklären wir uns solidarisch mit allen Unterstützer*innen, denken wir
zusammen an die Familie und klagen wir an, dass das kein Einzelfall
ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.