ZAB-Positionspapier der ehrenamlichen FlüchtlingsunterstützerInnen

*Für eine humane Flüchtlingspolitik – Stellungnahme zur geplanten Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) in Münster von Engagierten aus der Flüchtlingsarbeit*

Wir, die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner, lehnen die Einrichtung einer Zentralen Ausländerbehörde grundsätzlich und auch in Münster ab. Wir fordern mehr Engagement der politisch Verantwortlichen für Geflüchtete und eine gelingende Integration anstatt die zunehmende Debatte darüber, wie Geflüchtete möglichst effizient abgeschoben werden können. Seit Oktober 2017 diskutiert der Rat darüber in Münster eine Zentrale Ausländerbehörde (ZAB) einzurichten. Wir alle befürchten, dass so die Gefahr von Fehlentscheidungen steigt. Deshalb bitten wir den Rat der Stadt: Lehnen Sie diese Pläne ab.

Zum Hintergrund: Derzeit sind die Mitarbeiter*innen der städtischen Ausländerbehörde für Geflüchtete vom ersten Tag, an dem sie nach Münster gekommen sind, zuständig. Sie wissen, wie und wo die Asylsuchenden leben, kennen ihre familiäre, berufliche und gesundheitliche Situation. Wenn das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge eine Abschiebung anordnet, kann die Behörde vor Ort prüfen, ob ein Abschiebehindernis wie beispielsweise eine Schwangerschaft oder eine Erkrankung vorliegt. Auch kann eine berufliche und schulische Integration berücksichtigt werden.

All das kann – und soll – die Zentrale Ausländerbehörde nicht leisten: Sie ist laut Gesetz vielmehr nur mit der Organisation von Abschiebungen und freiwilligen Rückreisen betraut. Das hat unserer Meinung nach gravierende Konsequenzen für unsere ehrenamtliche Arbeit mit Geflüchteten!

Wir als ehrenamtlich Engagierte setzen uns täglich dafür ein, Geflüchtete in Münster zu unterstützen. Wir helfen bei der Wohnraum- und Ausbildungsplatzsuche, vermitteln die deutsche Sprache, wir teilen unsere Freizeit und pflegen persönliche Beziehungen. Unser breites ehrenamtliches Engagement trägt in der Stadt des Westfälischen Friedens zu einem guten und lebenswerten sozialen Klima bei. Die Planung einer Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) in Münster konterkariert unseren Einsatz für eine weltoffene Stadt. Für uns sind Geflüchtete mehr als nur anonyme Aktenstapel. Es sind unsere Mitmenschen, unsere Nachbarinnen und Nachbarn, unsere Freundinnen und Freunde. Und deshalb brauchen wir Strukturen, die uns in unserer ehrenamtlichen Arbeit unterstützen, anstatt sie zu behindern. Eröffnen wir Menschen Perspektiven anstatt diese zu zerstören!

Wir fordern: Würdigen Sie unsere ehrenamtliche Arbeit und unterstützen Sie uns, dass Geflüchtete in Münster weiterhin willkommen sind und bleiben.

Maximilian Abels (Willkommen in Mecklenbeck)
Judith Berendsen (GGUA)
Christiane Berg (Münster-Stadt der Zuflucht)
Mira Berlin
Swantje Decker (FreiZeit für Flüchtlingskinder Osnabrück)
Britta Drude (Flüchtlingshilfe Roxel)
Kirsten Eichler (Projekt Q, GGUA)
Angelika Elkemann (Flüchtlingshilfe Roxel)
Bernd Elkemann (Flüchtlingshilfe Roxel)
Barbara Eyl-Thien
Magdalene Faber (Flüchtlingsnetzwerk Hiltrup)
Flüchtlingsnetzwerk Hiltrup
Elias Grondmann (Bündnis gegen Abschiebungen)
Anna Großer (Willkommen in Mecklenbeck)
Stefan Heeke
Jakob Heering (Welcome Münster)
Doris Hess-Diebäcker (Münster-Stadt der Zuflucht)
Teresa Hoffmann (Bündnis gegen Abschiebungen)
Matthias Hogrefe
Volker Maria Hügel (Projekt Q, GGUA)
Helene Hülsmeyer (Welcome Münster)
Hans-Dieter Hunscher
Annie Hunter
Integrationsforum Münster
Marlies Isernhinke (GGUA)
Josef Kathrein
Jessica Kattan (Flüchtlingshilfe Roxel)
Benedikt Kern (Netzwerk Kirchenasyl Münster)
Sarah Khalil (Willkommen in Mecklenbeck)
Jens Kötter (MAMBA, GGUA)
Jaromir Kröger
Marius Kroll (Flüchtlinge Willkommen)
Valérie Lange (Flüchtlinge Willkommen)
Dr. Carl-Josef Leffers (FlüMO Mauritz)
Stefan Leibold (Flüchtlingsnetzwerk Hiltrup)
Winfried Lodde-Jung (Flüchtlingshilfe Roxel)
Maleen Lomberg (Flüchtlinge Willkommen)
Elke Meiners-Giebel (Flüchtlingshilfe Roxel)
Astrid Michel (Willkommen in Mecklenbeck)
Monika Neyer (Willkommen in Mecklenbeck)
Silvia Quackernack
Jesper Reddig (Sprachenstudio Lernidee)
Elke Rieger
Felix Röskenbleck (Netzwerk Kirchenasyl Münster)
Jörg Rostek (Integrationsforum Münster)
Lisa Schmidt (Welcome Münster)
Familie Schmieding-Zelljadt (Willkommen in Mecklenbeck)
Nora Schomacher
Nikolas Schöneck
Heike Schoo (Willkommen in Mecklenbeck)
Karl Schröer (FlüMO Mauritz)
Julia Schulze-Buxloh (Münster-Stadt der Zuflucht, Bündnis 90′ Die Grünen)
Sprachenstudio Lernidee
Karolin Süß (Flüchtlinge Willkommen)
Barbara Symanzik (Flüchtlingshilfe Roxel)
Florian Tenk (Bündnis gegen Abschiebungen)
Reinhilde Tenk (Willkommen in Mecklenbeck)
Brigitte Thomas (Eine-Welt-Forum Münster)
Giorgios Tsakalidis (Integrationsrat/Interkulturelle Potentiale)
Damaris Türk (Welcome Münster)
Christina Varela Balay (Münster gegen TTIP)
Claudius Voigt (Projekt Q, GGUA)
Arnold Voskamp (Willkommen in Mecklenbeck)
Marina Wagner (Welcome Münster)
Hannes Wahlbrink (Bündnis gegen Abschiebungen)
Christina Weisner (GGUA)
Dorothee Winterhoff
Heinrich Winterhoff
Saskia Zeh (GGUA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.