Engagement für Geflüchtete in Münster sichtbar machen

Einladung zur Vernetzung der Öffentlichkeitsarbeit in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe in Münster am Di. 27. Juni 2017 um 19:00 in der KSHG Münster, Frauenstr. 3-9, Raum U43/44

Liebe Engagierte in der Flüchtlingsarbeit in Münster,

am 20. Mai haben wir eine Veranstaltung zum Thema ​“Solidarisches Engagement vs. rassistische Stimmungsmache“ organisiert, an der Volker Maria Hügel von der GGUA Flüchtlingshilfe und Anna Lena Herkenhoff von der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Münster dieses Thema für die Teilnehmenden aus verschiedenen Flüchtlingsinitiativen beleuchtet haben: Seit 2015 ist das Engagement für geflüchete Menschen vielerorts weniger selbstverständlich geworden und rassistische Ressentiments nehmen nachweisbar zu.

Aus dieser Auseinandersetzung entstand von den Teilnehmenden aus Flüchtlingsinitiativen der Wunsch, stärker als AkteurInnen der Öffentlichkeit sichtbar zu werden: Es ist wichtig, als solidarische Initiativen und Gruppen wahrgenommen zu werden, da nur so dieses wichtige Engagement neben den negativen Schlagzeilen wahrgenommen werden kann.

Allerdings soll dies keine zusätzliche Arbeitsbelastung für die Engagierten werden, sondern es sollen Möglichkeiten gefunden werden, wie eine hörbare gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit der Flüchtlingsinitiativen in Münster praktisch werden kann. Hierzu sind bereits erste Ideen entstanden, die wir gemeinsam am 27.06. miteinander besprechen wollen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie teilnehmen und bitten Sie, die Einladung über Ihre Verteiler mitzubewerben. Über eine kurze Rückmeldung würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.